Donnerstag, 18. Oktober 2012

AMU- I'll fake you, Marilyn.

Mein heutiges Gemälde nimmt seine Inspiration aus einer speziellen LE, die zur Zeit so die Runde macht (; Auf dem Gesicht trage ich die Mac Face&Body in C1 und den Astor Perfect Stay Concealer in 001 Ivory. Gesettet ist das ganze mit dem 'Fit me!'- Puder von Maybelline. Auf den Wangen trage ich 'Hot Mama!' von TheBalm.

Das MakeUp ist insgesamt eher ein wenig kräftiger und eignet sich als schnelle Variante für Weggehen, Partys, Theater etc.. Sehr klassisch, aber dennoch durch das pinkstichige Rot etwas frischer, und jugendlicher. Die Kombination aus Lidstrich und stark betonter Lidfalte, lässt eure Augen größer und definierter aussehen, als es Mascara alleine kann. Da es auf den Augen doch recht dunkel zu geht, ist die Foundation eher sheer und natürlich. Trotzdem solltet ihr darauf achten, gröbere Unebenheiten mit Concealer verschwinden zu lassen, da sonst Rötungen oder Pickel schnell noch offensichtlicher wirken, da sie sich mit der Lippenfarbe beißen. Auf die Lippen hat es der 'Fire&Ice' von Revlon geschafft. Ein Pink was gefährlich nah dran ist, als Nuttenpink bezeichnet zu werden. In der Regel kein Alltagslippenstift.
Für die Augen habe ich als Base im äußeren Augenwinkel, in der ganzen Lidfalte und am unteren Wimpernkranz den 'Color Tattoo 24 HR' in '40 Permanent Taupe' aufgetragen. Über diese Base dann ganz einfach den Lidschatten 'Patina' von Mac. Alles gut verblenden, oben ausgewingten Eyeliner ziehen, und die unteren Wimpern mit braunem Kajal optisch verdichten. Augenbrauen aufgefüllt mit dem Rimmel Brow Pencil in '002 Hazel'. Getuscht mit der multi action und der I <3 extreme.

Sonntag, 14. Oktober 2012

Kleiner Mac- Haul Hamburg.

Hallo zurück (: nach einer Woche Hamburg. Das Programm war echt hart und nur ca. vier Stunden waren am Ende zum Shoppen übrig.
Kosmetiktechnisch beschränkt sich das Ganze nur auf die beiden MacProdukte. Den NYX- Blush, den ich eigentlich auch noch unbedingt haben wollte, konnte ich in ganz Hamburg nirgends finden. ):

Nun aber zu meinen beiden neuen Schätzchen. 

Auf meiner Wunschliste stand ja die Mac Face&Body. Damit ich in Hamburg keine Diskussion mit der Macine anfangen brauch, hab ich im Vorfeld auf der Homepage von Mac schon einmal mit dem Foundationtest die passende Farbe für mich rausgesucht. Olivestich, sehr hell- C1. Ich bin ja wirklich sehr hell und wusste, dass ich immer die hellste Nuance brauche. Diese wahnsinnig überschminkte, aber realtiv freundliche Frau versuchte mir aber tatsächlich einzureden, dass ich die nächstdunklere Farbe bräuchte. Nach einer ewig langen Überzeugungsaktion zusammen mit meiner Freundin, gab sie sich dann aber doch geschlagen und lies mich passieren :P Da mir alle meine Foundations mittlerweile zu dunkel werden, musste eine neue Alternative für die Schneewittchenhaut her.


Das ist nun die Farbe. Auf meinem Arm ist sie ein wenig zu Gelb, auf dem Gesicht perfekt. Rechts sieht ihr sie verblendet. Sie soll wasserfest sein, was ich bis zu einem gewissen Grad bestätigen kann. Die Deckkraft ist minimal. Praktisch nicht vorhanden, aber sie ebnet das Hautbild aus, ohne auch nur ansatzweise erahnen zu lassen, dass man MakeUp trägt. Auch lange Tragezeiten und Schweiß lassen nichts verrutschen. Das Finish ist so ein Mittelding aus matt und leicht schimmernd, aber keinesfalls dieses feuchte- wenn ihr wisst, was ich meine.



Das zweite Schätzchen, wurde als Erinnerung zusammen mit meiner Freundin gekauft. Da wir uns beide nicht besonders sehr ähneln (rote Haare, braune Augen, sehr helle Haut gegen blond, grünäugig und Schokobraun) mussten wir was finden, was uns irgendwie beiden steht. Heraus kam der Lidschatten auf den wundervollen Namen 'Patina'. Der Schimmer ist nicht aufdringlich, sondern eher zurückhaltend. Eine Art bronzeolivgold in einem warmen Braunton als Basis. Auf dem Auge kommt er kühler und olivstichiger raus, als im Pfännchen. Der Swatch

lässt diesen Effekt ein bisschen erahnen. Die Qualität ist gut, Farbabgabe nicht atemberaubend, aber auf einer Base durchaus brauchbar. Ich denke einer der Standartfarben von Mac, die sich jeder mal anschauen sollte. 100%ig alltagstauglich. AMU folgt.

 Bis bald meine Lieben (:



Freitag, 5. Oktober 2012

Geföhnt. uh, es ist zu rot :D

Vorher/Nachher. Kommentarlos :D

Haare färben mit Caca Rouge von Lush



Hallo meine Lieben, heute ist es wieder mal so weit. Haare färben. Meine Haare sind von Natur aus rötlich braun und gehen mir momentan bis 10 cm über den Po. Damit das Rot ein bisschen mehr rauskommt, hab ich vor einem halben Jahr auch schon mal mit Henna ein wenig nachgeholfen (;

So sahen sie vor der Behandlung aus. Naturhaarfarbe.





Für meine langen, etwas dickeren Haare nehme ich zwei von diesen Blockteilen, wie ihr einen noch unten seht und zerstückel ihn vorsichtig mit einem scharfen Messer.

Was ihr unbedingt sonst noch braucht: Einmalhandschuhe, Zeitung zum Auslegen, Bürste zum vorher kämmen, altes Handtuch, Plastiktüte, Frischhaltefolie.




Die Brösel gieße ich dann mit einem Espresso auf, der die Farbe ein wenig abdunkeln soll. Der Kaffee muss noch heiß sein, sonst klappt es nicht! Dann so lange rühren, bis es einen glatten Brei ergibt.

Ich hab noch ein bisschen von meiner Haarkur und meiner Spülung dazugegeben, damit die Masse sich besser auftragen lässt und vor allem nicht so krümelt. Denn wenn das Henna einmal durch heißes Wasser aktiviert ist, färbt es wirklich
alles.

Das sind jetzt die ersten Pinselstriche. Achtet darauf, dass ihr auch hinten färbt. Cremt am besten vorher auch eure Stirn und eure Ohren ein, sonst gibts ein böses Erwachen. Wenn ihr dann alles eingeschmiert habt, kommt der schwierigste Teil: Einpacken. Ich leg mir zuerst ein altes Handtuch über die hochgewurschtelten Haare und  setz dann dekorativ und äußerst modebewusst eine Tüte auf. Damit auch wirklich nichts mehr rausfällt geh ich noch mit Frischhaltefolie rund um meinen Kopf, bis ich aussehe wie ein Alien. Nur noch alles im Umkreis von 20 Meter reinigen und Klamotten in die Wäsche und ab in die Dusche. Versucht das letzte Bisschen wegzuwischen, oder ihr habt für immer ein rotgesprenkeltes Badezimmer.
Ich bin seit 17:30 Uhr eingepackt. 
Wie es letztendlich wird, ob es wird zeig ich euch hier auf dem Blog um 21:00 Uhr MEZ ;)

Bis dann (: euer Rotfuchs 

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Herbst-Lippenstifte

Das MakeUp wird dunkler, Beerentöne und viel Braun und Gold kommt aus den hintersten Ecken des Schminktisches gekrochen. Es ist Herbst. Im Sommer trage ich selten mal einen deckenden Lippenstift, aber sobald es wieder ein wenig kälter wird, brauchen meine Lippen ein wenig Farbe.
Das sind jetzt die sechs, die mich in den nächsten Wochen am meisten begleiten werden :)

Alle sechs Farben sind entweder in der Drogerie oder für einen moderaten Preis im Douglas erhältlich (Artdeco 53). Der günstigste ist der Alverdelippenstift für um die zwei Euro. Der Artdeco sollte ca. 12 Euro kosten.

Und jetzt fangen wir an mit den schönsten Schätzen, die der Herbst je gesehen hat.


Fangen wir von oben an. Da haben wir zuallererst den Alverde-Lippenstift in '81 Chocolate'. Ein dunkles, cremiges Rotbraun, was ich auch am liebsten nur aufgetupft trage. So intensiviert es einfach nur meine Lippenfarbe und hält auch ein bisschen länger durch. Die Konsistenz ist eher ein bisschen trocken, ist aber dadurch auch ein bisschen widerstandsfähiger, als beispielsweise der 'Vintage Pink'. Braune Lippenstifte gehören für mich in den Herbst. Sie geben dem Gesicht unglaublich viel Wärme, ohne, dass man den Lippenstift vordergründig wahrnimmt. Zu ebenfalls neutralem Augenmakeup eine meiner Lieblingskombinationen.

Der nächste Sonnenschein ist von Artdeco und eine typische 'your lips, but better'- Farbe. Im Sonnenlicht hat das zarte Rot noch einen leichten Orangestich und im Schatten einen leicht grauen Einschlag. Das macht ihn für mich herbsttauglich. Er wirkt dann nämlich dunkler und verraucht. Ist es nicht eine wunderschöne herbstliche Farbe?



Nach dem es jetzt ein bisschen zurückhaltend losging, jetzt ein etwas gewagteres Violett. Nach dem es vor zwei Jahren einen regelrechten Hype um den MAC 'Rebel' gab, hab ich nach einem ähnlich dunklen und kräftigem Ton gesucht. Dieser Lippenstift von Beyu ist sehr vielseitig, da man ihn entweder nur auftupfen kann, damit er dezent beerig ist, oder volldeckend, einfach sexy Vamp. Er hinterlässt einen leichten Stain und sieht unglaublich klasse zu grünem Lidschatten aus. Der starke Blaustich lässt die Zähne weißer wirken.

Nächster im Bunde ist die Soft Mat Lipcream von Mahattan '95G'. Obwohl er matt ist, vergrößert er die Lippen und schmeichelt vor allem Menschen mit Sommersprossen und leicht gelblicher Haut. Er kommt mit einer Art Lipglossapplikator daher und die Haltbarkeit/Deckkraft ist wie bei allen anderen Farben aus der Reihe auch, absolut fantastisch. Die Farbe würde ich als warmes Nude mit orangem Einschlag beschreiben. Nur nach dem Trinken schwächelt er ein bisschen und bröckelt in der Mitte manchmal weg, Zeit zum Nachziehen.

Vorletzter Kandidat ist der 'Airy Fairy' von Rimmel. Bisher die einzige Farbe mit Schimmer, die ich tragen kann, ohne, dass ich mich schlecht geschminkt fühle. Schimmer auf Augen und Wangen- super Sache. Nur auf den Lippen kann ich das fast immer überhaupt nicht ab. Aber hier ist der Goldschimmer so fein und dezent, dass man ihn selbst von Nahem nur als Glanz wahrnehmen kann. Die Farbe ist ein warmer Rosenholzton, dessen Deckkraft sich gut aufbauen lässt. Von sheer bis komplett deckend, ohne, dass er glitschig wird. I like.



Letzter für heute ist ebenfalls ein Lippenstift von Rimmel und zwar der 'Vintage Pink'. Von crissycosmetics angefixt, MUSSTE dieses Violet in meinen Besitz wandern. Zu besonderen Gelegenheiten wird er ausgeführt und erfreut sich größter Beliebtheit. Dieser gräulich-violette Stich und das deckende Cremefinish machen den Lippie zu etwas besonderem. Trotzdem knallt er nicht zu sehr und versteckt sich gerne hinter grauen Tüchern. Auflockerung für Grau/Schwarz/Weiße Oufits. Haltbarkeit und Konsistenz ist wie bei allen Rimmellippenstiften gutes Mittelfeld. Der Geruch von 'Vintage Pink' ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, wo hingegen die anderen der Marke dezent nach Vanille riechen.

Habt ihr auch einen der Lippenstifte? Auch eher Herbstlieblinge, oder doch eher nicht?

Montag, 1. Oktober 2012

Favoriten- September

Der Monat September war makeuptechnisch mal was Neues für mich. So ein bisschen weniger am Auge. Bye bye Panda!
Besonders heiß geliebt: rauchiges Gold und dunkles Braun in der Lidfalte. Meine Lieblinge dazu von L'Oreal der Color infaillable '021 Sahara Treasure' und der Kiko Eyeshadow '134'.
Ganz große Empfehlung für die beiden Schätzchen.
(Kiko auf Artdeco Base geswatcht, L'Oreal ohne Base)
Die Haltbarkeit ist Bombe, Base drunter und man kann damit Arielle einen Kurzbesuch abstatten. Ich kann nur Lobeshymnen singen: Haltbarkeit, Verblendbarkeit, Farbbrillianz- TOP!

Rötete am Sommerende immer die zartgebräunten Wangen: The Balm's Hot Mama und der Artdeco Blush aus der Dita van Teese LE in der Farbe 09. Beide Töne ähneln sich auf den ersten Blick stark. Beides peachige Nuancen. Doch der Hot Mama knallt mit einem kräftigen Pinkstich und dem Goldschimmer so dermaßen, dass der Unterschied auf den Wangen erst richtig zur Geltung kommt. Der Artdeco Blusher hingegen ist von der Textur nicht ganz so butterweich wie Hot Mama, sondern krümelt sogar ein bisschen. Dafür ist die Farbe ein Traum- dezentestes Apricot, ein bisschen Gesundheit für fahle Gesichter. Mit dem blassen Rouge (für dunklere Haut ist er wahrscheinlich nichts) lässt sich auch gut ein Akzent unter der Augenbraue setzen. Das gleich das Wangenrot noch ein bisschen aus und lässt uns früh vielleicht ein wenig wacher aussehen, als wir uns tatsächlich fühlen ;)


Auf die Auen kam außerdem er Revlon ColorStay Brow Enhancer. Nicht zu rot, nicht zu cremig. Ein getöntes Wax, was neben Farbe auch noch Halt für die Augenbrauen gibt. Im gleichen Produkt enthalten ist noch ein Creme- Highlighter, der von mir lieber auf dem 'Cupids Bow', als unter der Augenbraue getragen wird. 

Meistgenutztester Kajal war diesen Monat wieder mal der Liner in Black Plum von Esteé Lauder, bei dem das Produkt genau das hält, was es verspricht. Der Duochromeeffekt ist auf dem Auge sehr gut sichtbar und macht braune Augen zu Rehaugen. 
Für den ultimativen Augenaufschlag waren diesmal die L'Oreal Volume Million Lashes und die essence multi action zuständig. Die erstgenannte ist nun leer und fängt nach 2,5 Monaten an zu klumpen. Langzeittest bestanden. Ein Tragebild der multi action könnt ihr im vorhergehenden Post sehen.

Nach dem sich meine Haut durch tägliches peelen mit einem Handschuh und einem weiteren Favoriten so krass gebessert hat, war es endlich sinnvoll gutes Geld in perfekte Haut zu stecken. Zum Geburtstag habe ich von meinem Freund die Chanel Vitalumiere Aqua geschenkt bekommen und trage sie vor allem, wegen ihrer guten Haltbarkeit. Sie ähnelt der Isadora Velvet Touch, die zur Zeit nicht mehr bei Douglas erhältlich ist, die Hälfte kostet und in Farbe, Formulierung und Ergebnis ein 100%iges Dupe darstellt. Die Chanel Foundation ist auf Wasser basiert, d.h., dass man sie vorm Gebrauch erst schütteln muss. Der Auftrag gelingt mir am besten mit den Fingern. Allerdings bekomme ich von diesem MakeUp zeitweise kleinere Pickelchen um die Nase und am Kinn.

Das passiert wiederum bei der von Boujois nicht, weswegen die mittlerweile meine Alltagsfoundation ist. Die Nuance 51, die hellste aus dem Sortiment, ist in Deutschland meines Wissens nicht erhältlich. Schade, denn sie ist für Rothaarige im Sommer zumindest eine prima Lösung. Die Deckkraft beider Foundations würde ich als mittel bis leicht bezeichnen, was aber für tagsüber völlig ausreichend ist.

Passend dazu der Concealer, der im Vergleich zur Foundation ein bisschen mehr ins Apricot geht und damit der von Chanel sehr ähnelt. Die Textur ist ein wenig fester, fast ein bisschen zu trocken am Auge. Doch die Farbe und die Deckkraft sind so gut, dass ich gerne doppelt eincreme (;
Der leichte Stich ins orange neutralisiert die Augenschatten.

Zum Setten dann immer der semitransparente Puder von Maybelline, der mir aber im Winter zu dunkel sein wird. Auf Foundations dunkelt er nämlich leider immer ein wenig nach.

Auf den Lippen wurde es nur abends richtig knallig und zwar mit dem Revlon Lipstick in Fire&Ice. Ein bängbäng-Rotpink. Extrem cremig, aber keine Chance für Lippenfältchen. Er ebnet aus und färbt die Lippen enorm nach. Selbst Essen und trinken übersteht er, ohne, dass man nachziehen muss.
Wenns für die Schule dezent sein sollte: Korres Lip Butter in Mango oder den Gel- Lipstick von Catrice. 
Hier habt ihr noch mal ein Tragebild von Revlon, auf dem man die Textur ganz gut erahnen kann.
Ist die Farbe nicht der Hammer?


Für alles und zwischendurch das Thermalwasser von Avéne. Alien von Thierry Mugler für den gewissen Duft auf der Haut. Begleitet dich wie ein Kokon ;)





















 ... das göttliche Geschmiere in die Löwenmähne…








Essie Mint Candy Apple




...Und den mittlerweile 4. Pott Clinique Moisture Surge als Tagespflege- mein heiliger Grahl!