Sonntag, 7. April 2013

Lieblinge/Favoriten auf den ersten Blick


Am liebsten hab ich es, wenn Einkäufe gleich alle Erwartungen erfüllen. Vielleicht nicht alle, aber die fundamentalsten. Vier kleine Schätze, die das Prädikat sehr gut in M's- Warentest erreichen, aus allen Preisklassen, waren einen Post wert.

Da haben wir zum einen die Dior-Palette in 970 Stylish Move, den Catrice- Lippenstift in 250 Matt about Pink,  40 I'm Dynamite von Catrice und die Karité- Butter- Handcreme von L'Occitane.





Fangen wir von Günstig an und arbeiten uns nach Teuer vor. Der Nagellack von Catrice liegt mit um die drei Euro durchaus im vertretbaren Rahmen. Der Lack besteht aus großen und kleinen blaugraumetallischen Sechsecken, die in durchsichtigem Lack schweben. Die Deckkraft ist eher dürftig (eine Schicht aufgetragen), genau wie die Trockenzeit. Die Optik, meistens nur als Topper, entschädigt aber für alle Strapazen. Hier hat Aussehen ausnahmsweise mal über Qualität gesiegt.





Der nächste Mitbewohner meiner Lippenstift-WG ist ein wunderbar helles Neonpink, der einiges an Mut bedarf ;) Die Farbe ähnelt sehr stark an Camera von Essie, bloß minimal weniger rötlich. Die Textur ist weder staubtrocken, noch spendet sie Feuchtigkeit. Das Finish ist satin bis matt, wenn man die Lippen leicht abtupft. Die Deckkraft ist stark und der Stain nach einigen Stunden ebenfalls deutlich wahrnehmbar. Mit ca. vier Euro ein guter Deal ;)


Die Handcreme von L'Occitane ist mit 7 Euro für schmale 30 ml schon recht teuer. Dafür sind die Inhaltsstoffe größtenteils natürlich und die 20% Sheabutter in der sehr festen Handcreme pflegen langanhaltend und ausreichend. Nach 5 Minuten haben meine Hände alles aufgenommen und fühlen sich nicht mehr trocken an. Es bleibt eine Art Wachsschicht auf der Haut, die aber nicht schmierig ist, sondern eher nachhaltig schützt. 



Wer bereit ist, ganze 55 Euro für eine Lidschattenpalette auszugeben, die gerade einmal fünf Farben enthält, ist nicht ganz bei Trost. I know.... Aber wer kann diesem Schätzchen schon widerstehen? 

Die Farben sind bis auf den dunklen Lilaton und das Perlweiß echt mies pigmentiert, auf einer Base aber durchaus ansehnlich, wenn man auch mit zarten, frühlingshaften Farben zufrieden ist. Die fünf Töne enthalten alle Schimmer, was sie meiner Meinung nach gerade so besonders macht. In den beiden hellsten Lidschatten sind neben Schimmer- noch Glitzerpartikel enthalten, was es ein wenig erschwert damit schmerzlos im Augeninnenwinkel zu arbeiten. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen