Donnerstag, 23. Mai 2013

[REVIEW+VERGLEICH] BB-Creams


Die BB Creams, welche ursprüngliche aus Asien stammen, haben auch den hiesigen Kosmetik Markt im Nu erobert. Nahezu jede Kosmetik Marke hat ihre eigene BB Cream produziert, so dass es nun teilweise schwer fällt, im BB-Creamdschungel noch durchzusehen.
Aus diesem Grund gibt es heute eine Review über drei BB Creams, die ich in der letzten Zeit getestet habe.
Fangen wir mit der Catrice „ BB Allround Foundation 6 in 1“ an, die mit 5,99€ für 30 ml sicherlich ein guter Deal ist. Ich besitze die BB Cream in der Farbe 010 Light Beige, da mein Gesicht nach dem langen Winter eine relativ helle Farbe hat. Wie der Name schon erkennen lässt, verspricht sie, gleich 6 Hautbedürfnisse abzudecken:

  1. Ausgleichend: versorgt mit Feuchtigkeit und reduziert Glanz
  2. Korrigierend: minimiert die Sichtbarkeit von Poren
  3. Schützend: mit LSF 30
  4. Lichtreflektierend
  5. Abdeckend
  6. Feuchtigkeitsspendend, mit Mandelöl




Die Catrice BB Cream ist mir von allen drei BB Creams die Liebste. Sie lässt sich gut verblenden, hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl und hält den ganzen Tag. Noch dazu schafft sie es, meine Sommersprossen leicht zu verdecken, ohne dass es überschminkt aussieht. Ich kann mit gutem Gewissen eine klare Kaufempfehlung aussprechen. 

Die Clinique Age Defense BB Cream SPF 30 ist mit 29,99€ für 40 ml die teuerste der drei BB Creams. Ich kann sie lediglich im Sommer nutzen, da ich sie in der dunkelsten Farbe 03 besitze. Clinique verspricht mit dieser BB Cream  einen Concealer und einen Primer in einem, der der Haut Schutz, Pflege und Schönheit gibt. Genau wie die Catrice BB Cream, besitzt auch die von Clinique einen LSF von 30, was ich als sehr positiv empfinde.
Mir gefällt besonders die pflegende Wirkung der BB Cream, sie spendet Feuchtigkeit und deckt gleichzeitig kleine Unreinheiten oder Rötungen sehr gut ab. Die Farbauswahl ist mit drei verschiedenen Farbtönen nicht riesig, reicht aber dennoch aus.
Da ich die BB Cream in der Farbe 03 nur im Sommer tragen kann, landet sie bei mir auf Platz 2.

Die dritte BB Cream von L’Oréal  (Nude Magique BB Cream) liegt mit 11,95€ für 30 ml genau im preislichen Mittelfeld. Ich hatte mich vor dem Kauf etwas im Internet informiert und bereits gelesen, dass der Farbton „Heller Hauttyp“ für helle Typen eigentlich zu dunkel ist. Da ich mich normalerweise eher als mittlerer Farbtyp einschätzen würde, hab ich mir also die BB Cream für helle Hauttypen geholt, in der Erwartung, dass sie für mich perfekt sein würde. 

Auf dem Swatch ist es leider nicht richtig zu erkennen, aber leider ist dieser Farbton viel zu dunkel für mich, da er im Gesicht extrem nachdunkelt. Ich habe mich dank dieser BB Cream kurzzeitig in einen Indianer verwandelt – zumindest partiell. Die Farbe wirkte zudem leicht orange stichig, also nicht wirklich schön. Außerdem werde ich mit der Konsistenz der L’Oréal BB Cream nicht wirklich warm. Sie ist im Vergleich zu den anderen BB Creams sehr flüssig und enthält kleine Perlen, die auf der Haut zerplatzen, wenn man sie verreibt.
Positiv dagegen empfand ich das Hautgefühl, welches die BB Cream nach dem Auftragen hinterlässt. Meine Haut fühlte sich frisch und gepflegt an.

Auch die Deckkraft war sehr gut, genau wie bei den anderen beiden BB Creams. Die L’Oréal  BB Cream ist die einzige der getesteten, die ich mir nicht noch einmal kaufen würde.

Hier noch einmal Swatches der BB Creams:
Von links nach rechts: Catrice BB Allround Foundation 6 in 1; Clinique Age Defense BB Cream SPF 30; L’Oréal Nude Magique BB Cream

  Vera

Kommentare:

  1. Guter Post! :D
    Hm, die ganz helle sieht nicht schlecht aus, bin mir aber nicht sicher, ob sie auch genug abdecken würde und ob sie die Haut pflegt bzw. schützt und ob sie nach ein paar Stunden nicht ölig wirkt :/

    Irgendwie sind die BB Creams gerade voll im Hype. Lustig, weil sie ursprünglich aus Deutschland kommen, dann in Asien berühmt und weiterentwickelt wurden und jetzt zu uns zurück kommen, haha. Man muss aber auch unterscheiden ob es sich um einen Beauty Balm oder Blemish Balm handelt...

    Irgendwie wage ich es noch nicht von unseren gängigen Firmen BB Creams kaufen und zu testen, die meisten sind leider entweder viel zu dunkel, versprechen zu wenig und kosten zu viel... bis man dann eine gefunden hat, die gut ist, aber die von Loreal sieht wie gesagt interessant aus :/

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der BB-Cream von Catrice brauchst du keine Bedenken haben. Die deckt wie ein Makeup und macht die Haut einfach nur ebenmäßig ohne zu verlaufen oder zu glänzen. Schau dir die von Catrice doch mal an. Die sechs Euro kann man verkraften und die hellste Nuance passt sogar einer Rothaarigen, nämlich mir ;)

      LG Mia

      Löschen
  2. Mir sind die in Deutschland erhältichen BB-Creams eigentlich alle zu dunkel bzw. zu orange, bin nämlich sehr, sehr hell! Ich habe mir jetzt allerdings eine BB-Cream aus China mitbringen lassen und die passt farblich sehr gut :)

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    ♥ Mein Blog ♥

    AntwortenLöschen