Sonntag, 16. Juni 2013

[HEXENKÜCHE] Halawa oder auch Sugaring

Wer dauerhaft zart, weich und haarlos durch die Gegend wandeln will, hat eigentlich nur ein paar Möglichkeiten, die entweder nicht dauerhaft genug sind und den Rasierer zu deinem besten Freund machen oder auch so schmerzhaft, dass es nicht mehr feierlich ist (Wachs). Auch Epillieren geht meistens nicht so richtig schnell und eignet sich auch nicht unbedingt für alle Bereiche des Körpers. 
von links nach rechts, von oben nach unten

Seit einigen Jahren ist die Lösung, die ursprünglich aus arabischen/orientalischen Ländern stammt, auch hierzulande bekannter geworden. Zuckerpaste, oder auch Halawa bzw. Sugaring ist sehr schonend, wenig schmerzhaft, natürlich und effektiv. Man besucht entweder eines der zahlreichen Studios, die es anbieten und bezahlt dort eine Menge Geld oder stellt sich ein wenig an den Herd und köchelt sich die berühmte Zuckerpaste in Eigenarbeit. Dazu braucht ihr nur nur zwei Zutaten.

  • 1 Teil Zucker
  • 1 Teil Zitronensaft


Je nachdem wie groß die Teile sind, könnt ihr so beliebig viel Zuckerpaste herstellen. Die hält sich dann auch einige Tage und kann je nach Konsistenz wieder erhitzt werden.

Und so wird es gemacht:
Die Zutaten in einen Topf geben und solange verrühren, bis sich der Zucker so gut wie möglich aufgelöst hat. Die Mischung dann bei hoher Temperatur aufkochen lassen. Sobald sie Blasen schlägt, wird der Topf von der Herdplatte genommen. Jetzt heißt es Rühren, bis wieder eine einheitliche Masse ohne Luftblasen entstanden ist. Bei sehr niedriger Hitze wird die Zuckerpaste nun weitererhitzt und unter ständigem Rühren karamellisiert langsam der Zucker und sorgt für die goldige Bernsteinfarbe. Die Geduld nicht verlieren und schön Rühren. Ausdauer gefragt, es kann ca. 20 Minuten dauern. Orientiert euch aber lieber an der Farbe und nicht an der Kochzeit. Sobald die passende Farbe erreicht ist, kommt der flüssige Haarentferner in ein Gefäß, welches Temperaturen von über 100°C aushalten sollte. 

Versucht nach einer halben Stunde ob die Zuckerpaste so weit abgekühlt ist, das sie auf der Haut nicht zu heiß ist. Erst wenn das der Fall ist, wird die Paste auf die gewünschten Stellen mit einem Spatel oder mit den Fingern entgegen der Wuchsrichtung aufgetragen. Vorher die Haut dünn mit Babypuder bestäuben. Küchenpapier oder Stoffstreifen darüberlegen und nocheinmal entgegen der Haarwuchsrichtung feststreichen. Mit einer schnellen Bewegung mit der Wuchsrichtung abziehen. 
Wenn die Masse zu kalt wird, wird sie auch härter. Dann einfach für einige Sekunden in die Mikrowelle stellen. Reste auf der Haut entfernt man ganz einfach mit Olivenöl.

Die kleinen Zuckermoleküle legen sich in die Unebenheiten der Haare und ziehen sie so aus der Haut. Beim Waxing kleben die Moleküle auch noch an lebenden Hautzellen fest und reißen die oberste Hautschicht herunter. Anders als beim Sugarn wird hier entgegen der Wuchsrichtung gearbeitet, weswegen mehr Haare einfach nur abgerissen werden und schließlich einwachsen können. 

Die Haarentfernung mit Zuckerpaste schont demzufolge nicht nur die Haut, sondern beugt auch eingewachsenen Haaren vor und ist wesentlich weniger schmerzhaft. 
Habt ihr diese Methode schonmal ausprobiert?
Mia

Kommentare:

  1. Ich hatte davon gehört, habe das aber noch nicht ausprobiert. Werde ich jetzt aber mal, um mich vom Rasierer zu trennen :).

    AntwortenLöschen
  2. Ist echt super..hatte dazu mal ein Seminar ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich unwahrscheinlich interessant an und da hier ja wohl keine Haut mit "abgerissen" wird, scheint es ja auch für Diabetiker geeignet zu sein.
    Ein Selbstversuch steht also bald an :)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ja einfach nur super! Ich muss das ausprobieren !!! :)Habe direkt follow gedrückt ;)
    Danke für deinen Komi bei mir :)

    xx Lolo

    AntwortenLöschen
  5. Ist es auch :) kein Problem ;)

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept ist ganz einfach, aber bei mir wurde so eine Sauerei :) Ich habe die richtige Konsistenz nicht hingekriegt. Na ja...
    Eine Freundin von mir findet die Zuckerpasten von Epiladerm ganz toll. Diese enthalten keine Zitrone, sondern nur Wasser und Zucker und seien sehr sehr schonend für die Haut. Ihr tut es auch gar nicht weh wie bei Waxing. Jedenfalls habe ich mir einen Termin für diese Woche ausgemacht und bin sehr gespannt, was rauskommt... Kennt jemand von euch diese weißen Zuckerpasten auch? http://www.youtube.com/watch?v=tx_dSWI40uE&list=TLaIN5tYtYvfYLlnBMuoXjbNfBC_OriR2Y
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Habe noch nicht selber ausprobiert... Ich besuche einmal in 5-6 Wochen ein Sugaring Studio und bin mit dem Ergebnis sehr glücklich. Über Sugaring habe ich mich über http://www.zuckerpaste.net/ informiert.

    AntwortenLöschen