Donnerstag, 13. Juni 2013

[UPDATE] Clarisonic Mia2

Nach mittlerweile knapp über einer Woche manifestieren sich die ersten Erkenntnisse über den Clarisonic Mia2. Meine Intention war es ja, herauszufinden, ob der Preis von ganzen 149,00 Euro + 24,95 Euro für den Aufsatz sich wirklich lohnen kann. Das wird sich zwar erst in einigen Wochen zeigen, aber trotzdem bin ich schon jetzt sehr von der Wirkung angetan. Die Reinigung mit der Gesichtsbürste durch Schall ist fast immer sehr angenehm, außer wenn man über eine verstopfte Nase klagt- dann kommt es einer intensiven Direktreinigung des Gehirns mit der Deep-Pore sehr nahe (nervenphysiologisch nicht machbar, denn eigentlich empfindet das Gehirn an sich nichts). Definitiv seltsam und nicht erholsam.


Für den Preis würde ich als normalzahlender Kunde echt ein wunschlos-glücklichmachendes Produkt erwarten, doch auch das Laden ist irgendwie nicht so wirklich optimal gestaltet. Ganze 18!! Stunden brauch das magnetische Ladegerät um die Mia2 voll aufzuladen. Ich würde mir außerdem eine Ladeanzeige wünschen, denn wenn eines Abends mal der Akku leer ist, muss man wohl oder übel auf die Reinigung verzichten. Das wars aber auch schon wieder mit den Nachteilen des Geräts.

Die Sensitiv-Bürste, die im Startpaket enthalten ist, reinigt meiner Meinung nach noch lange nicht so gut wie die Deep Pore- wie der Name schon sagt. Für meine eher schlechte Haut die wesentlich bessere Lösung. Das Makeup bekommt es nicht wirklich runter, wo soll es denn auch hin? Deswegen ist vorher zumindest grob Abschminken ein Muss.

Das normale Programm des Geräts läuft zunächst zwanzig Sekunden für Kinn, je zehn Sekunden für beide Wangen und danach noch einmal zwanzig Sekunden für die Stirn. Es wird empfohlen sich an diese Minute zu halten. Trotzdem widersetze ich mich und höre auf mein Gefühl. Nach zwei Minuten Reinigung ist die Haut nicht nur absolut makeup- und fettfrei, sondern auch gepeelt. Auch Sensibelchen werden keine Probleme haben, da der Bürstenkopf nicht vibriert oder rotiert und so weniger Irritationen hervorruft. Meine Haut hat sich in den letzten Tagen sichtbar verbessert und auch mein Freund ist ganz angetan von diesem kleinen Plastikding. ;) Foundation lässt sich besser verteilen und setzt sich nicht mehr ab.

Soweit zum Zwischenergebnis. So schnell lässt sich zwar noch kein endgültiges Urteil fällen, aber definitiv trotz kleiner "Luxusmängel" ein sehr gutes Helferchen.
Mia

Kommentare:

  1. Wenn du jetzt noch in einigen Wochen darüber berichtest, dass die Mia2 evtl. dazu beiträgt, leicht vergrößerte Poren "schrumpfen" zu lassen... dann fange ich echt bald an, auf dieses Teil zu sparen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darauf würde ich sogar wetten- weil ständig gereinigte poren ziehen sich irgendwann ein wenig zusammen (:

      Löschen