Samstag, 5. April 2014

[HEXENKÜCHE] Joghurt-Amaranth mit Himbeeren

So richtig ungesund gelebt, hab ich noch nie. Trotzdem standen fünf Monate nach dem Abi sechs Kilo mehr auf der Waage. Von dreimal die Woche Sport auf einmal im Monat Sport- autsch. Um das ungewollte Wachstum ein wenig einzudämmen, hab ich angefangen zu lesen, wochenlang recherchiert, Kochbücher gewälzt, Zutaten aus der Küche verbannt und angefangen "Treibstoff" und Bewegung zu ändern. Gestrichen wurden u.a. weißer Industriezucker, Kartoffeln, weißer Reis, helle Nudeln, Schweinefleisch und alle süßen Getränke wie Saft oder Cola. Alternativen dafür hab ich vor allem durch "Vegan for fit" gefunden, einem Kochbuch, dass ich jedem nur ans Herz legen kann. Mein Lieblingsrezept fürs Frühstück ist das Joghurt-Amaranth mit Himbeeren. Anders als im Buch, benutze ich keinen Sojajoghurt, sondern den üblichen fettarmen Naturjoghurt.

Ihr braucht für zwei Gläser:
  • 200g Himbeeren
  • 60g gepopptes Amaranth (z.B. von Alnatura)
  • 260g Natur- oder Sojajoghurt
  • eine Prise gemahlene Vanille
  • 4 EL Agavendicksaft (ebenfalls Alnatura)
Und so wird's gemacht: Einfach den Joghurt und das Amaranth vermischen und mit Agavendicksaft und der Vanille verrühren. Die Himbeeren jetzt abwechselnd mit dem Joghurt in hohe Gläser füllen (25 Gramm Himbeeren, 50 Gramm Joghurt, 25 Gramm Himbeeren…). Dauert keine fünf Minuten und schmeckt einfach nur genial! Ein gesundes und leckeres Frühstück. 

Eine kleine Premiere. Die einzigen Rezepte waren bisher immer ungenießbar (nämlich kosmetischer Natur). Seit einem halben Jahr bin ich gewissermaßen gezwungen, jeden Tag selbst dafür zu sorgen, dass etwas Essbares im Kühlschrank ist. Wer nicht von Mikrowelle und Kühlregal leben will, kommt nicht drumherum sich irgendwann einmal mit dem, was man da so konsumiert, zu beschäftigen. Denn der durchschnittliche, studentische Körper wird den Tag über viel zu selten über den 5-Meter-Schreibtisch-Radius hinaus bewegt und tankt, mal so nebenbei, auch meistens den nicht sooo wertvollen Treibstoff. Die logische Konsequenz kann jeder ganz einfach an der Waage ablesen. Drei Kilo sind mittlerweile durch Sport und gute Ernährung wieder runter und bleiben es hoffentlich auch ;)

Kommentare:

  1. das sieht richtig lecker aus :)
    ich mache mir immer müsli und quark und etwas frisches obst dazu ^_^
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es auch :) mein Problem ist, dass ich maximal eine Woche das gleiche, oder auch ähnliche essen kann, dann brauch ich erstmal zwei Wochen was anderes, eh ich das dann wieder sehen kann :D Irgendwann ist man mit den Standartfrühstücksachen durch ;)
      <3

      Löschen
  2. Sieht total lecker aus, ich esse immer Crunchies mit Joghurt und Obst, liebe ich total (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das hab ich abundzu auch mal auf dem frühstücksplan stehen :)

      Löschen
  3. das sieht so himmlisch lecker aus ! ...mhmmmm;D
    allerliebste Grüße
    deine Limi
    Mein Blog: BUNTGEFLUESTER

    AntwortenLöschen
  4. Das hätte ich jetzt auch gerne. Lecker.

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja mal total lecker aus, hab alles zu Hause und werde ews heute Nachmittag gleich mal als kleinen Snack vornehmen. Ich ernähre mich mittlerweile auch viel gesünder, kann schon kaum noch diese ganzen mit industriezuckerversetzen Lebensmittel sehen.. Wenn man sich einfach vorstellt, was einige dieser Produkte so enthalten, wird einem ganz anders. Gemüse und Obst, sind doch immer noch die besten und leckersten Varianten :-) Liebe Grüße, Lisa
    http://athousandmilesandwords.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. jetzt hab ich Hunger, das find ich nicht okay :D

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe solche Snack´s !
    Es sieht nicht nur klasse aus, sondern schmeckt auch noch grandios :)

    Liebe Grüße, Majoli.

    Blog: www.majoli-blog.de
    FB: www.facebook.com/sandra.fashion.shootings 

    AntwortenLöschen